Extra Rabatt + kostenlose Lieferung. Nur für kurze Zeit. >

Shop

Magazin

Design

Photography 101: So fotografieren wir für Instagram

Instagram. App, in der wir alle (manchmal täglich) stundenlang durch Interior-Inspiration scrollen. Aber wie schießt man eigentlich ein Bild, das perfekt ins berühmte Quadrat passt? Das weiß On a hazy morning, ein Fotografinnen-Duo aus Amsterdam, deren meisterhaft kuratierter Content uns regelmäßig auf „Save“ tippen lässt. Hier verrät uns das Paar Profi-Tipps für die eigene Interior-Fotografie. 

@onahazymorning

@onahazymorning

1. Begutachte die Szene vor der Linse mit prüfendem Blick: Um welches Objekt soll es gehen? Ist es im Fokus, gibt es drumherum ablenkende Gegenstände? Wenn ja, sollten letztere weggeräumt werden. 

2. Fotografie ist wie Malen mit Licht. Dass dein Motiv gut beleuchtet ist, ist also Grundvoraussetzung für ein gutes Bild. Wenn es geht, arbeiten wir immer mit Tageslicht obwohl künstliches Licht gelegentlich sinnvoll ist. Man sollte es aber so einsetzen, dass es Sonnenlicht vom Fenster höchstens unterstützt. 

3. Wirkt ein Raum irgendwie zu statisch? Zimmerpflanzen, Schnittblumen oder Kontrastfarben bringen Bewegung ins Foto – denn alles, was zu perfekt aufeinander abgestimmt ist, wirkt schnell langweilig. Ein Mix aus Vintage und neuen Accessoires hat übrigens den gleichen Effekt. 

4. Entscheide dich für einen Fotografie-Stil. Wenn du zum Beispiel ein cleanes, fast grafisches Ergebnis willst, fotografiere so, dass alle Linien im Bild – Wände, Decken und Boden – gerade sind.

5. Schieße erst mal Bilder aus verschiedenen Perspektiven, um zu sehen, was am besten für dich funktioniert. Wide Shots sollten sich mit Detailaufnahmen abwechseln. Und probiere dich aus mit Materialien und Formen, um herauszufinden, wie das Licht auf ihnen wirkt.

@onahazymorning

@onahazymorning

Autor: Gwen Gassler

Mehr von MADE

Jeder Teller eine Szene

Food-Fotografie wie ein Profi

Zum Artikel

Eine Nummer kleiner

Nandas neue Domäne

Zum Artikel