Du brauchst Beratung? Hier entlang.

Shop

Magazin

Über

Vorhänge ausmessen – wir zeigen wie

Ein Zimmer mit Seeblick können wir zwar nicht versprechen, dafür aber immerhin stylishe Fenster. Schöne Vorhänge erlauben Privatsphäre, fördern gesunden Schlaf und passen in fast jedes Zuhause. Überzeugt? Dann zeigen wir dir jetzt, wie du dein Fenster richtig für deine neuen Vorhänge vermisst. Los geht's.

Step 1: Maßarbeit

An der Leiter alle Schrauben festgezogen? Zollstock liegt bereit? Dann kann es losgehen mit dem DIY. Folgende Werte solltest du ermitteln: Die Länge der Vorhangstange – der Wert wird dann verdoppelt, um die perfekte Breite des Vorhangstoffs zu finden. Um Lücken zu vermeiden, addierst du 2,5 cm dazu – auch, damit sich deine Vorhangschals später leicht überlappen.

Step 2: Über kurz oder lang

Als nächstes fragst du dich, wie lang du dir deine Vorhänge wünschst. Diesem Wert kannst du ein paar Zentimeter hinzufügen, nur um später auf der sicheren Seite zu sein. Wenn der Stoff bis zum Fensterbrett fällt, wird der Look clean und modern – hier ruhig 1 cm abziehen, um später den Saum des Vorhangs zu schonen oder 15 cm hinzufügen um in Schlafzimmern Sonnenlicht und Luftzug draußen zu halten. Extra Drama? Erhält jeder Raum mit bodenlangen Stoffbahnen, wie die unserer Julius Samtkollektion.

Step 3: Genau hinschauen

Als nächstes misst du von der Vorhangstange bis zum Punkt der gewünschten Länge (den du ja eben festgelegt hast.) Dafür braucht du deine Leiter und eventuell einen kompetenten Assistenten, der dir dabei hilft, das Maßband in einer geraden Linie zu halten. Gemessen wird von der oberen Kante deiner Vorhangstange.

Step 4: Die Macht der drei

Es lohnt sich, beim Abmessen wirklich genau zu sein – denn wenn am Ende die Länge nicht stimmt, kann das ganz schön frustrierend sein. Den eben beschriebenen Messvorgang nimmst du also am besten drei mal vor: auf beiden Seiten und in der Mitte deines Fensters oder der Fensterfront.

Step 5: Einfach mal abhängen

Um deine Vorhänge aufzuhängen faltest du sie zickzackartig so, dass die Ringösen übereinander liegen (stell dir dazu ein Akkordeon vor). Die Ringösen schiebst du dann über die Vorhangstange und verteilst sie gleichmäßig über die gesamte Breite. Prüfe, dass sich beide Vorhangschals auch wirklich mittig treffen und – voilà, wir sind fertig.

Mehr von MADE

So kommt Ordnung in dein Wohnzimmer

Gammeltag? Welcher Gammeltag?

Zum Artikel

4 Dinge, die du vor dem Wände streichen wissen solltest

An die Pinsel, fertig ... Moment

Zum Artikel