Black Friday = bis zu 20% Rabatt >

Shop

Magazin

Design

Wie es wirklich ist, einen Altbau selbst zu renovieren

Mut zu Farbe, smarte Ideen und ein intensiver Umbau verhalfen einem alten Haus zu frischer Schönheit. Die Renovierung ihres über hundert Jahre alten Townhouses in London meisterten Sophia and Cookie auch mit Kleinkind und Schwangerschaft mit Bravour (und nur ganz wenig Tränen). Uns verraten sie hier, was sie bei der Transformation ihres Altbaus lernten.

@sophiarcook

@sophiarcook

1. Erwäge eine Änderung des Grundrisses. Traditionelle Küchen sind oft klein und einfach, während die Esszimmer groß und weitläufig sind. Für unser Haus wollten wir das Gegenteil, also haben wir die Räume getauscht und die Wand dazwischen eingerissen. Das Ergebnis ist eine wunderbare Küche und ein familienfreundliches Esszimmer.

2. Die langweiligen Sachen vor den spannenden erledigen. Wenn du ein altes Haus renovierst, ist es wichtig, dass du zuerst die Grundlagen wie Heizung und Elektrizität in Ordnung bringst. Auch wenn es zeitaufwändig und kostspieliger ist, lohnt es sich, die Leitungen und Rohre zu verlegen oder zu verstecken, damit das Endergebnis so stilvoll und praktisch wie möglich wird.

3. Restauriere möglichst viele Teile des ursprünglichen Gebäudes. Die meisten historischen Häuser wurden immer und immer wieder modernisiert – am Ende sind sie ein Mischmasch aus verschiedenen Stilen. Wir lieben das Romantische der edwardianischen Architektur und beschlossen daher, einige ursprüngliche Elemente wie die Kamine, Fenster und Buntglasscheiben wiederherzustellen.

4. Raumgefühl ist wichtiger als Erscheinungsbild. Wir haben uns zuallererst über die Stimmung unterhalten, die hier im Haus vorherrschen sollte, der Look folgte dann ganz von selbst. Für unser Esszimmer wollten wir eine warme, entspannende und lockere Atmosphäre schaffen, also wählten wir bunte Farben, Holzelemente und warme, natürliche Beleuchtung.

5. Nutze Farbe als verbindendes Element. In unserem Haus findet man Details aus vielen verschiedenen Epochen, deshalb arbeiteten wir mit Farbe, um Einheitlichkeit zu schaffen. Jedes Zimmer hat einen dominanten Farbton, wie die Grün- und Gelbtöne in unserer Küche, die sich durch die gesamte Einrichtung, die Accessoires und sogar das Geschirr ziehen.

@sophiarcook

@sophiarcook

Mehr von MADE

Mit diesen 5 Tipps holst du dir Farbe ins Haus

Rot! Gelb! Blau!

Zum Artikel

So gestaltet man ein Familienzuhause in Naturfarben

Helles Wunder

Zum Artikel