Shop

Magazin

Über

Blütenrausch und Wolkenhimmel: Das Zuhause von Sian Zeng

Blütenrausch und Wolkenhimmel: Das Zuhause von Sian Zeng

Zurück zur Natur. Obwohl das Londoner Penthouse von Sian Zeng keinen Garten hat, schaffte es die Tapetendesignerin, dort eine grüne Oase zu gestalten, die Raum zum Durchatmen lässt. Wie ihr das gelang? Zusammen mit ihrem Mann setzte sie auf Inspiration aus der Natur: Florale Tapeten lassen Wände erblühen, Wolkenmotive geben dem Interior traumschöne Leichtigkeit. Nicht zuletzt bietet die sonnige Terrasse hoch über der Stadt viel Platz für rankende Pflanzen. Wir haben uns das lichtdurchflutete Zuhause mal genauer angeschaut.   

Neuanfang

Es begann mit einem einfachen Puppenhaus aus Holz: „Als Kind habe ich mein gesamtes Taschengeld für winzige Möbel ausgeben. Ich liebte es einfach, die Räume des Puppenhauses immer neu zu gestalten.“ Die Lust am Interior-Design bemerken wir auch an der erwachsenen Sian, die heute mit ihrem Mann Sebastian im Londoner Stadtteil Greenwich lebt: „Die Wohnung und das Haus waren brandneu als wir einzogen – als erstes habe ich den Teppich im Schlafzimmer mit Holzdielen ersetzt.“   

Auf die zarte Tour

„Ich verwende sehr viele Pastelltöne und Akzente in Messing oder Kupfer. Und natürlich viel Grau, da dazu einfach alles passt. Der Frame Sessel aus rosa Samt harmoniert perfekt mit dem Konzept – und ist vor meinen Pflanzen das ideale Instagram-Motiv!“

Glasklar

„Unser Lieblingszimmer ist die offene Wohnküche, die ich, um genug Bewegungsraum zu lassen, bewusst mit nur wenigen Möbeln bestückt habe. Zwei der Wände sind deckenhohe Fensterfronten, man fühlt sich also immer ein wenig, als wäre man draußen auf der Terrasse. Und ich liebe wie hell es bei uns ist.“

Stadtpflanze

Obwohl es keinen Garten gibt, schaff es Sian, ihre Stadtwohnung mit üppigem Grün zu füllen, das sie am liebsten auf dem lokalen Wochenmarkt einkauft: „Das viele Licht und der große Balkon schaffen ideale Bedingungen für alle möglichen Pflanzen – fast wie ein Gewächshaus.“

Heiter bis wolkig

„Die sanften Blush- und Rosatöne im Wohnzimmer funktionieren wunderbar neben meinen Pflanzen und der hellgrauen Winter Snowdrift Tapete. Das goldgelbe Messing der Austin Lampe ist dazu ein toller Akzent, oder?“

Ab in die Tropen

​„Ich finde vor einer Statement-Tapete muss der Rest der Einrichtung dezent und einfarbig sein, sonst kann so ein Muster gar nicht wirken. Im Schlafzimmer haben wir etwa zu meiner Tropical Bloom Tapete Möbel in schlichtem Grau kombiniert.“

Test, Test

Sians Tipp bei der Tapetenwahl? Immer zuerst ein Muster bestellen: „Am besten eines, das das komplette Muster abbildet. Es gibt keine bessere Methode, um festzustellen ob ein Design in einem Raum funktioniert.“

Heute Ruhetag

„Bei mir muss es immer aufgeräumt sein, mit einer Ausnahme: Designtage. Dann kann es schon mal chaotisch werden, da ich mich voll und ganz auf die kreative Arbeit konzentriere. Danach muss mein Zuhause aber so schell wie möglich wieder zur ordentlichen Ruheoase werden.“

Denkpause

Ihr Homeoffice ist der Ort, an dem die Designerin neue Pläne schmiedet: „Hier kann ich am besten neue Ideen entwickeln oder mal in aller Ruhe nachdenken. Mein Edelweiss Schreibtisch beherbergt alles, was ich dafür brauche: Wasserfarben, Filzstifte und gutes Papier.“

Im grünen Bereich

„Wir lieben die große Terrasse, die unsere ganze Wohnung umspannt. Ich will hier einen üppigen, idyllischen Dachgarten schaffen und habe deswegen viele Kletterpflanzen gepflanzt. Für das Lyra Design haben wir uns entschieden, das Lounge-Set schön mit dem grünen Geländer harmoniert.“

Neue Höhen

„Wer nicht viel Platz hat, muss nach oben denken. Ein hoher Pflanzkasten erlaubt es zum Beispiel den Raum darunter mit kleineren Gewächsen zu füllen. Ich füge beim Eintopfen übrigens immer Bio-Dünger hinzu –der wirkt Wunder.“

Dinner al fresco

„Als wir im April 2016 eingezogen sind, waren wir ganz aus dem Häuschen, dass es schon warm genug war, um draußen zu sitzen. Das machen wir nach wie vor am liebsten: entspannte Dinner in der Abendsonne.“

Ab in den Park

Das viele Grün geht auch vor Sians Haustür weiter: „Die Nachbarschaft wurde erst vor ein paar Jahren gebaut – alles ist neu, offen und schön bepflanzt. Sutcliffe Park ist gleich gegenüber, was die Gegend hier fast schon ländlich macht.“

Autor: Natalie Wall
Fotograf: Veerle Evens

Abonniere für noch mehr Inspiration den Newsletter

Das könnte dich auch interessieren

Wanderlust Décor: Miami trifft Kairo im Interior der Französin Alix Petit

Die Pariser Designerin ließ sich auf Reisen zu ihrem internationalen Interior inspirieren.

Zum Artikel

Pretty in Print: Textildesigner Joost zeigt uns sein buntes Zuhause in Amsterdam.

Jedes Jahr bezieht Joost seine Sofas mit neuen Prints – und richtet danach sein Interior neu aus.

Zum Artikel