Jetzt bestellen = pünktlich zu Weihnachten auspacken

Shop

Magazin

Design

Ein Designer zeigt, wie man im Neubau gemütlich wohnt

Neubauten können mit ihren jungfräulichen Oberflächen und weißen Wänden schnell etwas steril wirken. Dabei erhalten sie mit ein paar einfachen Einrichtungskniffen schnell genauso viel Charme, wie die klassische Altbauwohnung mit Fischgrätenparkett. Das weiß auch der niederländische Produktdesigner Jeroen Wand. Hier verrät er seine Interior-Tipps. 

1. Dein Zuhause sollte dir erlauben, dich vor der Welt zurückzuziehen. Ein paar ruhige Ecken zum Entspannen sind also ein Muss. Ob das ein weicher Teppich und viele Kissen oder ein schöner Sessel zum Lesen ist, ist dir überlassen – Hauptsache gemütlich!

2. Ein wohnliches, einladendes Zuhause kreiert man im Nu, indem man weiche Texturen mixt. Samtige Kissen, wollige Decken – angenehme Oberflächen eben und davon nicht zu wenig.

3. Viel edler wird ein Zuhause mit schlichten aber ausgesuchten Accessoires. Schon wenige solcher Objekte machen einen Raum „rund“. Fundstücke oder Familienfotos – diese Dinge bringen einfach Freude. 

4. Farbe ist eine sehr individuelle Entscheidung – aber eine, die eigentlich jeden Neubau aufleben lässt. Und für eine Familie ist eine rein weiße Umgebung sowieso keine Option. Es ist zwar nur ein Farbklecks aber wir lieben unsere bunten Spielzeugboxen

5. Dein Homeoffice sollte ein Ort sein, an dem du gerne Zeit verbringst. Für mich geht ein Mix aus neuen und Vintage-Stücken eigentlich immer. Das Ergebnis: warm und trotzdem funktional. 

Autor: Gwen Gassler
Fotograf: Jeroen Wand

Mehr von MADE

Post-Holiday-Blues?

Weltenbummlerin Alice verrät uns ihre Gegenmittel

Zum Artikel

Was ist gutes Design?

Ein Gespräch mit Michelle Ogundehin

Zum Artikel