Jetzt bestellen = pünktlich zu Weihnachten auspacken

Shop

Magazin

Design

Get creative! Eine Künstlerin über inspirierende Interiors

Kreativität ist ein emotionaler Prozess. Du kannst ihn nicht erzwingen (leider), aber du kannst den Ideenfluss durch eine stimulierende Umgebung auf jeden Fall begünstigen – und dafür braucht es auch gar nicht viel. Was genau du beachten kannst? Erklärt uns die charmante Pariser Künstlerin Natacha Birds.

@natachabirds

@natachabirds

1. Für mich geht es um die richtige Balance zwischen heimelig und funktional. Ich will von Relaxen auf dem Sofa zu Kreativitäts-Modus switchen können – deshalb liegen in meinem Zuhause überall jede Menge Kissen und Decken und noch mehr Stifte und Notizhefte verteilt.

 

2. Eine vielseitige Einrichtung ist für mich der Schlüssel zu guten Einfällen. Das sieht wie folgt aus: Ein Mix aus Antiquitäten verschiedenster Epochen, Flohmarktfunden und neuen Designs. Genau diese Mischung gibt meinem Zuhause den Kontrast, den ich zum Denken brauche.

 

3. Ausstellungsfläche für deine Werke oder inspirierende Objekte sollte ausreichend vorhanden sein, am besten in Form eines Bücherregals. Hier finden Pinsel, Kameras und Co ein Zuhause – und große Regale fungieren außerdem prima als Raumteiler.

 

4. Wenn man gerne mit Farbe experimentiert, ist Licht natürlich ein Faktor. Tageslicht ist das eine, aber um in Stimmung zu kommen, müssen es bei mir viele verschiedene Lampen sein, gerne auch mal mit getönten Glühbirnen. Dann komme ich mir vor, wie in einem Film oder einem Gemälde – das liebe ich!

Autor: Rémi Parson

Mehr von MADE

Alles am rechten Platz: Ideen für den Weihnachtstisch

Wir haben da was angerichtet

Zum Artikel

Grüner geht immer: Ideen für's nachhaltige Wohnen

Einfach aber effizient

Zum Artikel