Shop

Magazin

Über

Gib Stoff: 6 Ideen für Gardinen im Wohnzimmer

Zugegeben, Gardinen und Vorhänge sind etwas aus der Mode gekommen. Dabei kann ein wenig Stoff dem Raum Persönlichkeit, Farbe und Struktur geben, dein Wohnzimmer sogar in Nullkommanix in ein Boudoir mit Boutique-Hotel-Vibes verwandeln. Ob Rosa, Blau, Samt oder Leinen – hier kommen unsere 6 schönsten Ideen fürs Wohnzimmer-Styling mit Gardinen, Vorhängen und Co.

1. Bei der Farbauswahl auf’s Ganze gehen

Nicht nur in Mietwohnungen eine tolle Idee: Statt Wandfarbe setzen Vorhangschals in intensiven Farben dein Farbkonzept um. Mit breiten Vorhängen in angesagtem Rosa werden Altbaufenster direkt zum modernen Design-Statement. Und dazu: Ein Samtsofa in kontrastierendem Moosgrün. We love!

2. Möbel, Vorhänge und Accessoires im gleichen Farbton wählen

Das Zimmer soll etwas „angezogener“ aussehen? Dann sind Vorhänge Ton in Ton mit den Polstermöbeln die richtige Gestaltungsstrategie. Tintenblau, tiefe Grüntöne aber auch Weiß oder Pastelltöne eignen sich gut. Drama garantiert.

3. Sichtschutz geht auch auf skandinavisch

Perfekt für alle Fans skandinavischer oder minimalistischer Interiors: hochwertige Rollos und Jalousien. Sie geben dem Raum ein klares, sachliches, aufgeräumtes Aussehen. Die schmalen, schräg stehenden Lamellen lassen Licht durch – und sind trotzdem das ideale Gegenmittel bei neugierigen Nachbarn.

4. Gardinen und Vorhänge als Raumteiler

Wer sagt denn, Vorhänge gehören nur ans Fenster? Gerade in kleinen Wohnungen oder zugigen Altbauten sind schwere Vorhänge aus Samt oder Baumwolle nicht nur stylish sondern praktisch. Unser Favorit: Dieser begehbare Kleiderschrank, der sich hinter himmelblauen Stoffbahnen verbirgt.

5. Durchschimmern erwünscht

Wer sich Vorhänge wünscht, sollte auch die baulichen Gegebenheiten im Blick haben: In Nischen oder Erkern machen sich Leinenschals, Plissees und locker gewebte Naturstoffe besser. Als transparente, leichte Materialien stauen sie sich nicht am Fensterrand – und in dezenten Farben wie Blau, Wollweiß oder Rosa geben sie dem Zimmer Struktur ohne es zu verdunkeln.

6. Setze auf Stoffwechsel im Sommer

Wo wir schon beim Thema Leichtigkeit sind: Es lohnt sich in einen Satz Sommer- und Wintervorhänge zu investieren. Von Oktober bis März dienen dicht gewebte Stoffe wie schwerer Samt oder Brokat als Wärmedämmung – im Sommer darf an der gleichen Stelle der laue Wind durch leichte Stoffbahnen wehen.

Das könnte dich auch interessieren

Samt und Sorgfältig: So stylen wir das Glamourmaterial

Drei Ideen für moderne Gute-Stube-Vibes.

Zum Artikel

Schwarze Magie: 10 Interior-Ideen für dunkle Wände

Du hast dich für schwarze Farbe entschieden. Und nun?

Zum Artikel

Noch mehr Inspiration gibt's im Newsletter