Jetzt bestellen = pünktlich zu Weihnachten auspacken

Shop

Magazin

Design

Mariska in ihrer Wohnung in Rotterdam.

Im Glashaus! Ein lichtdurchflutetes Industrial-Loft in Rotterdam

Mariska Oldenburg und ihrem Partner gelang mit ihrer Wohnung in Rotterdam ein echter Glücksgriff. Das lichtdurchflutete Apartment ist Teil eines clever modernisierten Industriekomplexes, der 1912 errichtet wurde. Details aus dieser Ära, wie die tragenden Säulen, wurden beibehalten. Dank der großen Fenster und offenen Raumaufteilung bleibt es hell und modern. Uns hat die bloggende Lehrerin erzählt, wie sie aus diesem fantastischen Wohnjuwel ein Zuhause machte.

Nichts zu verbergen

„Wir lieben das viele Licht. Die hohen Decken und all die Fenster waren der Grund, warum wir die Wohnung kauften. Klar, dadurch wirkt natürlich alles sehr offen, aber das sehen wir beide recht locker.“

Goldstücke

„Ich setze beim Dekorieren gerne auf ein bisschen Gold. Mit dem Kerzenständer, dem Lampenschirm und der Wanduhr habe ich einige Metallic-Details hinzugefügt. Jetzt stehen auf meiner Wunschliste noch ein Servierwagen in Gold und eine weiß-goldene Küche.”

Raumteiler

„Eigentlich bestand das Loft aus nur einem einzigen Raum. Doch da wir ein separates Schlafzimmer wollten, haben wir eine Wand eingezogen. An ihr konnten wir hohe Schränke aufstellen. Außerdem entstand so endlich ein Ort, an dem man Regale und andere schöne Dinge positionieren kann.”

Spiel mit Farbe

„Da die Decke recht dunkel ausfällt, wählten wir für die anderen Oberflächen hellere Töne. Deshalb ist der Betonboden zum Beispiel in diesem Olivgrau gehalten. Wer sich bei Farben zurückhält, kann bei Möbeln und Accessoires mehr wagen.”

Fotogen?

„Bevor ich etwas kaufe, frage ich mich: ‚Würde ich davon ein Foto machen?‘ Ist die Antwort nein, gefällt es mir meist nicht genug. Bei dieser Chaiselongue musste ich allerdings nicht lange überlegen. Ich liebe Samt und Gold!”

Style-Mix

„Der größte Fehler beim Einrichten ist es, sich streng an einen Stil zu halten. Wir haben hier industrielle und moderne Elemente gemischt. Das ist ja das Schöne am Kombinieren von unterschiedlichen Styles. Am Ende hat man etwas ganz Individuelles.“

Im Verborgenen…

„Wegen der Glaswände können wir nicht viele Regale oder Schränke aufstellen. Deshalb gibt es eine kleine Rumpelkammer, in der alles verschwindet. Sie hilft mir auch dabei, auszusortieren.”

Offene Haltung

„Wir haben auch Vorhänge gekauft – für den Fall, dass wir mal etwas mehr Privatsphäre haben möchten. Aber ich glaube ehrlich gesagt nicht, dass wir sie je komplett zugezogen haben. Sie dienen wohl mehr der Dekoration.”

Autor: Hannah Lyons Powell
Fotograf: Jordi Huisman

Abonniere für noch mehr Interior-Ideen unseren Newsletter

This is a required field

Please enter a valid email address. For example johndoe@domain.com.

Das könnte dich auch interessieren

Nordic-Style im Miniformat

In London ist Platz ein Luxusgut. Diese Wohnung beweist, dass Stil kein Frage von Quadratmetern ist.

Zum Artikel

Beautiful Bohème

Entdecke das Zuhause der ELLE-Chefredakteurin in Amsterdam

Zum Artikel