Extra Rabatt + kostenlose Lieferung.

Shop

Magazin

Design

So sieht ein professionell gedeckter Dinner-Tisch aus

Als Stylistin und Visual-Merchandiserin bei uns im MADE-Team hat Isabelle Schmolling ein Händchen für Formen und Farben – und lässt damit unseren Berliner Showroom super inspirierend aussehen. Vor Kurzem entwarf sie die traumschönen Tablescapes für unser gemütliches Dinner im kleinen Kreis mit Freunde von Freunden. Wer also auf der Suche nach einer inspirierenden Tischdekoration ist, ist hier genau richtig.

1. Wie viele Gänge und welche Gerichte serviert werden, sollte vor dem Eindecken 100 % feststehen, damit du Geschirr entsprechend auswählen kannst. Ich liebe unser Nara-Set – es wird mit den passenden Tellern für Vorspeisen, Suppen und Hauptgerichte geliefert, und das satte Kobaltblau wertet optisch alles auf, was man darauf serviert.

2. Besorge ein paar Blumen für den Tisch – am besten nicht zu viele aber dafür mit echten Statement-Blüten. Schneide die Stiele recht kurz und arrangiere die Blumen in niedrigen Vasen und in Dreiergruppen. Soll der Rest des Esszimmers zum Tisch passen? Verteile die gleichen Blüten im ganzen Raum, etwa auf Fensterbänken oder Regalen. (Mehr Tipps zum Blumenarrangieren am Tisch entdeckst du hier).

3. Keine Kerzenhalter? Kein Problem. Kerzen (in passenden Farben zum Look) platziere ich sowieso am liebsten auf Tellern oder Platten. Der Vorteil ist, dass die Flammen so ziemlich niedrig auf dem Tisch stehen und niemandem die Sicht versperren.

4. Na klar, verschiedene Esszimmerstühle um den Tisch herum sehen toll aus. Auswahl zu haben bedeutet auch, dass jeder in deiner Familie oder Freundschaftsgruppe einen Lieblingsplatz auswählen kann – manchmal machen 3 cms in der Sitzhöhe tatsächlich schon einen Unterschied. Und jeder soll ja möglichst entspannt am Tisch verweilen.

5. Ich finde, dass zu viel Besteck auf dem Tisch ein bisschen umständlich sein kann. Deshalb mache ich gerne Folgendes: Gabel links vom Teller und Messer und Löffel rechts davon (Löffel wiederum rechts vom Messer). Der Dessertlöffel liegt über dem Gedeck. Was die Gläser betrifft, reicht ein Wasserglas und elegantes Weinglas. Eine schlichte Leinenserviette locker auf jedem Teller arrangieren, und fertig! 

Die perfekte Playlist für gemütliche Winterabende? MADE for dinner, kuratiert von Freunde von Freunden, ist unser Favorit.

Autor: Lisa Wenske
Fotograf: Marzena Skubatz

Mehr von MADE

Stylish: Eine Mode-Redakteurin zeigt ihre Einrichtungstipps

Accessoires sind alles

Zum Artikel

Jetzt im Trend:

patinierte Wände

Zum Artikel