Jetzt bestellen = pünktlich zu Weihnachten auspacken

Shop

Magazin

Design

Spa-Maßnahmen: So wird dein Bad zur Self-Care-Oase

Zoom Meetings, digitale Dinnerpartys, Freundschaften online pflegen und wie geht das überhaupt alles weiter? Abschalten kann gerade schwer fallen. Auch in Zeiten, in denen wir viel zuhause sind, ist ein Rückzugsort wichtig für die eigene Erholung. Wie du dir dein Badezimmer als ganz eigene Oase gestaltest, zeigen wir hier.

@francescasaffarihome

Heather Milner

1. Set the scene

Der Schlüssel zu einer relaxten Spa-Atmosphäre? Ambience. Spiegel vergrößern kleine Badezimmer und bringen Licht in den Raum. Pflanzen fühlen sich in hellen Badezimmern wohl und tragen zu einer besseren Luftqualität bei. Gemütlich wird es mit sanftem, warmem Licht – vorzugsweise von dezenten Leuchten in klassischem Design.

2. Räumungsaktion

Aufgeräumte Oberflächen förden die Zen-Atmosphäre. Die eingetrocknete Zahnpastatube sollte also verschwinden, Bodylotions und andere Tinkturen kannst du in schlichte Behälter umfüllen – Bonuspunkte gibts für solche aus Terrazzo oder Rosa. Du wünschst dir mehr Stauraum im Bad? Ein Schrank aus Holz wäre unsere Wahl.

3. Saubere Sachen

Bevor du ins Bad eintauchst, verstaust du deine Kleidung in einem Wäschekorb – denn herumliegende Pyjamas finden sicher in keinem Feng-Shui-Ratgeber Erwähnung. Varianten aus Naturmaterialien finden wir im Bad besonders schön. Alles was jetzt noch fehlt: Kerzen, Buch und Cocktail, die allesamt auf deiner Badewannenbrücke ein trockenes Plätzchen finden.

4. Trockenzeit

I-Tüpfelchen eines jeden Spa-Besuchs? Watteweiche Bademäntel und softe Handtücher. Trockne dich in Baumwolle, Naturfasern oder Waffelstrukturen. Helle, pastellige Farben entspannen, sonnige Töne heben die Stimmung. Das Ende des Vollbads wird so zum Event.

Mehr von MADE

Mehr Stauraum

5 neue Regale und Kommoden

Zum Artikel

Piccobello

Unsere Checkliste für den Frühlingsputz

Zum Artikel