Shop

Magazin

Über

Tonangebend: Ideen für mehr Farbe im Wohnzimmer

Nachdem du mit Hilfe von Licks Farbexpertin Tash Bradley bereits praktische Tipps und möglicherweise den perfekten Anstrich für deine vier Wände gefunden hast, widmen wir uns hier dem Teil zwischen den Wänden – und meinen damit Möbel und Dekoration. Spoiler: Es wird bunt. Denn mit diesen Ideen holst du Farbe in dein Wohnzimmer.

@sabrinavisual

@b.acisse.jhome

1. Startlinie: Sofa

Der Blickfang im Wohnzimmer? Dein Sofa, natürlich. Wir lieben farbenfrohen Varianten wie Scott oder Lottie oder Designs im charmanten Retro-Look und 70s Farben. Lust auf Grün? Der Ton entwickelt vor allem neben natürlichen Materialien wie Holz oder Wiener Geflecht Intensität und sorgt für eine beruhigende, naturnahe Stimmung. And last but not least: Ein rosa Sofa wie Amicie schafft eine behagliche Atmosphäre, ist modern und zeitlos und harmoniert wunderbar mit vielen weiteren Farben. Passende Sessel und Polsterbänke ergeben einen kuschlig-romantischen Look, mit dem es sich wunderbar entspannen lässt.

2. Auf dem Boden bleiben

Nichts ist leichter, als mit einem Teppich für farbige Akzente im Wohnzimmer zu sorgen. Damit der Raum nicht überladen und unruhig wird, sollte der Teppich auf die Farbe deines Sofas abgestimmt sein: Bei Bezügen in Gelb oder Rosa empfehlen wir Juula, Jangalas botanisches Blattmotiv passt perfekt unter eine grüne Couch. Du magst es eher schlicht? Dann wähle taktile Materialien, wie wir sie bei den Helgar oder Hayden Designs verarbeiten oder Uni- und Blockfarben – die sorgen optisch für Struktur und machen das Interior-Update einfacher.

3. Die kleinen Dinge

Bei Kissen und Co. orientierst du dich am besten an Untertönen, die die Farbe anderer Elemente im Raum aufgreifen. Warme Töne wie Rosa, Orange, Gelb und Rot passen wunderbar zueinander, während kühlere Farben wie Blau und Grün bestens miteinander klarkommen. Bei Regalen und Beistelltischen bewirken schon kleine Farbveränderungen wahre Wunder. Wie wäre es beispielsweise mit einem neuen Farbanstrich oder der Inszenierung deiner schönsten Vasen und Mitbringsel (in aufeinander abgestimmten Farben natürlich). Auch gut: Üppige Pflanzen in schönen Töpfen.

4. Wände sprechen Bände

Moderne Kunstdrucke und Wanddekoration setzen ein Farbthema im Raum – das funktioniert sowohl mit grafischen als auch abstrakten Stücken. Du willst mehr? Versuch’s mit einer stylischen Illustration oder einem Poster im Retro-Style. Ob Einzelstück oder Galeriewand – Mut zur Farbe zahlt sich aus.

Mehr von Made

Wandgestaltung: 5 Expertentipps für kleine Räume

Und ja, dunkle Farben sind erlaubt

Zum Artikel

4 Dinge, die du vor dem Wände streichen wissen solltest

Pinsel noch mal kurz zur Seite legen

Zum Artikel