Unsere neue Kategorie: Nachhaltigkeit. Jetzt entdecken.

Shop

Magazin

Über

Wandfarbe für die Sinne: 5 Ideen für Küche und Essbereich

Wenn wir schon zuhause bleiben, dann darf's auch bitte Spaß machen. Und was bringt mehr Freude als ein wenig Farbe? Genau. Um dir die Suche nach dem richtigen Ton zu erleichtern, sprachen wir mit Tash Bradley, Farbexpertin beim britischen Farb-Label Lick. Ihre Gestaltungsideen für Küche- und Essbereiche verrät sie hier.

@edinerussel

@down_to_the_wyres

1. Farben beeinflussen tatsächlich die Art und Weise, wie wir essen. Es gibt eine Fast-Food-Kette, bekannt für ihre Verwendung von leuchtendem Rot und Gelb – beide Farbtöne sind energetisierend, appetitanregend und machen Lust, mehr und schnell zu essen. Zuhause möchte man genau das Gegenteil erreichen. Meine erste Wahl wäre also immer ein Grün. Es ist gesund, beruhigend und regt dazu an, auch beim Abendbrot nach etwas Grünem zu greifen.

2. Mit all den Gerätschaften und Metalloberflächen kann eine Küche schnell klinisch wirken. Um das auszugleichen, würde ich helle und warmen Farben einsetzen. Unser Red 03 ist ein erdiger Farbton, der an die Sinnlichkeit von Lebensmitteln erinnert. Wenn Rot nicht dein Ding ist, wähle neutrale Farbtöne und spiele bei Geschirr und Accessoires mit Farbakzenten.

3. Ein Esszimmer darf begeistern! Warum nicht mal die Decke streichen? Das kann sich nach Gemütlichkeit und Geborgenheit anfühlen, was besonders schön ist, wenn man lange Abende am Esstisch verbringt. Ich liebe Blue 07 (ein dunkler Mitternachtston), wenn es all-over verwendet wird, von den Sockelleisten bis zur Decke. Dazu viele Kerzen im ganzen Raum. Wunderschön.

 

4. Mietwohnung? Dann ist ein kompletter Neuanstrich nicht immer den Aufwand wert. Zum Glück kann man ja bei der Einrichtung kreativ sein. Ein heller, farbenfroher Teppich, der unter dem Esstisch platziert wird. Große Kunstwerke, die Raufasertapete kaschieren und dazu – mein Favorit – ein Barwagen.

5. Gerade mit kleinen Kindern ist Essenszeit = Familienzeit. Für Familien wähle ich deswegen gerne (erwachsene) Rosatöne für die Wände und warmes Weiß für die Zimmerdecke. Das ist ein warmes, beruhigendes, wohnliches Farbschema. Abwischbare Emulsionen sind immer eine gute Idee – dann sind kleine Unfälle mit der Tomatensauce schnell vergessen.


@sophiarcook

@barbaracilliers

Autor: Lisa Wenske

Mehr von MADE

MADEover: YouTuberin Aimée zeigt ihr neues Arbeitszimmer

Our gear, their ideas.

Zum Artikel

In 6 Schritten zum professionellen Farbschema

Eine Expertin verrät ihre Tipps

Zum Artikel