Shop

Magazin

Über

Wie du deine Wände selbst tapezierst

Egal, ob es eine Statement-Wand oder gleich ein ganzes Home-Update werden soll, mit der richtigen Tapete lässt sich dein Zuhause im Nu transformieren. Tapezieren ist übrigens leichter als du vielleicht denkst. Wichtig ist, dass folgende Werkzeuge bereit liegen: Kleister, Pinsel, Tapezierbürste oder -wischer, Bleistift, eine scharfe Schere und ein Cuttermesser. Wenn du bereit bist, legen wir los:

Step 1: Die richtige Länge

Als erstes schneiden wir die Tapete genau zu. Nichts ist frustrierender, als am Ende zu bemerken, dass eine Tapetenbahn ein paar Zentimeter zu kurz ist. Beginne oben in der Ecke deiner Wand und messe die Länge bis zum Boden (oder der obersten Kante der Fußbodenleiste) und addiere dem Wert 1 cm hinzu. Es hilft, eine zweite Person zu bitten, das Maßband gerade zu halten. Kein Problem, wenn du das Projekt Tapete alleine angehst, dann misst du die gleiche Länge am besten drei mal ab.

Step 2: Schnitt!

Lege deine Tapete flach auf den Fußboden oder einen Tapeziertisch, die Motivseite zeigt nach unten. Kanten beschwerst du mit einem Gewicht, sollten sie sich aufrollen. Dann markierst du die eben abgemessene Länge mit einem Bleistift und schneidest die Tapete gerade mit einer scharfen Schere oder dem Cuttermesser.

Step 3: Und jetzt mit Pinsel

Streiche eine dünne Schicht Kleister direkt auf die Wand, beginnend in einer oberen Ecke. Verwende dazu einen breiten Pinsel und achte auf die Menge – zu viel Kleister und die Tapete kommt ins rutschen, zu wenig und sie bleibt nicht kleben. (Dieser Schritt ist leichter als es klingt, versprochen.)

Step 4: Kleben und kleben lassen  

Halte die Kante deiner zugeschnittenen Tapete entlang deiner Wand (dort, wo sie die Decke trifft) und presse sie sanft auf die vorgekleisterte Fläche bis du den Fußboden erreichst. Es ist wichtig, dass du in einer der oberen Ecken beginnst und dich von hier Bahn für Bahn an der Wand entlang arbeitest.

Step 5: Next up: Bürste

Mit der Tapezierbürste streichst du jetzt Unebenheiten aus dem Papier. Du bist fertig, wenn die Tapete vollkommen glatt erscheint. Über Steckdosen und Lichtschalter streichst du ebenfalls um sie dann mit deiner Schere vorsichtig mit einem X-Schnitt auszuscheiden.

Step 6: Hübsch und ordentlich

Mit dem Cuttermesser entfernst du nun überstehendes Papier entlang der Kanten und entlang der Lichtschalter und Steckdosen. Mit einem feuchten (nicht nassen) Tuch wischst du dann noch mal über die soeben tapezierte Fläche, um Staub oder Kleisterreste zu entfernen.

Step 7:  Tapete, Kleister, repeat

Wiederhole alle Schritte bis deine gesamte Wand tapeziert ist. Hast du dich für ein Muster entschieden? Dann hältst du die zweite Tapetenbahn neben die bereits tapezierte Fläche, bevor du Kleister aufträgst und markierst auf dem Papier, wo die zweite Bahn die erste treffen muss. Dafür markierst du die in Schritt 1 ermittelte Länge – es kann nur sein dass am Ende etwas mehr Verschnitt übrig bleibt.

Mehr von MADE

Vorhänge ausmessen – wir zeigen wie

Guter Stoff

Zum Artikel

4 Dinge, die du vor dem Wände streichen wissen solltest

An die Pinsel, fertig... Moment

Zum Artikel