Shop

Magazin

Design

Ratgeber: Bettwäsche

Ratgeber: Bettwäsche

Die verschiedenen Bettwäschegrößen

Bettwäschegrößen sind in Deutschland standardisiert. Für maximales Kuschelpotenzial ist deine Bettwäsche immer ein wenig größer als die Matratze, für die sie gedacht ist. Und für Extrakomfort: Go Large beim Bettwäschekauf – also beispielsweise eine Kingsize-Bettwäsche für ein Doppelbett.

Die unterschiedlichen Kopfkissenbezüge

Die meisten Bettwäsche-Sets (so auch unsere) werden mit passenden Kopfkissenbezügen geliefert. Kontrastreiche Kissen sind dabei der einfachste Weg zum Statement-Style in Schlaf- oder Gästezimmer. Es gibt zwei Hauptsorten an Kissenbezügen in unseren Kollektionen, die je nach Style und Look zum Einsatz kommen:

1. Standard Kopfkissenbezug.  Diese haben einen ‚Standard‘-Saum.

2. Oxford Kopfkissenbezug. Diese Bezüge haben eine spezielle Steppnaht, die den Saum besonders hervorhebt – für extra Hotel-Feeling.

Die Fadenzahl

Die Fadenzahl bezieht sich buchstäblich auf die Anzahl der Fäden pro Quadratzoll und wird gewöhnlich im Zusammenhang mit Baumwolle verwendet. Je höher die Fadenzahl, desto wertiger fühlt sich die Baumwolle an – wobei eine niedrige Fadenzahl meist die kostengünstigere Variante ist. Und keine Panik bei Begriffen wie Kett- und Schussfaden. Sie beziehen sich schlicht auf die Webrichtung der Fäden: Kettfaden = senkrecht, Schussfaden = waagerecht.

Das richtige Material und Finish

Material und Finish entscheiden über Komfort und Strapazierfähigkeit – und darüber, wie sich deine Bettwäsche anfühlt. Beide Faktoren beziehen sich auf die Herstellung der Bettwäsche: Das Material gibt Aufschluss darüber, woraus die Bettwäsche gefertigt ist und das Finish sagt einem wie.

Gängige Materialien

100 % Baumwolle. Baumwolle ist eine Naturfaser, also bedeutet 100 % Baumwolle = 100 % natürlich. Sie ist weicher als synthetische Varianten und auch atmungsaktiver für angenehmeren Schlaf. Baumwolle ist außerdem langlebig und pflegeleicht – egal wie heiß du sie wäscht.

100 % Leinen. Leinen ist ebenfalls 100 % natürlich, aber noch langlebiger als Baumwolle. Dazu kommt ein neutraler pH-Wert, der Leinen antistatisch und hypoallergen macht. Es ist atmungsaktiv und reguliert die Körpertemperatur – und falls dir der Shabby-Chic-Look gefällt (oder du einfach nur das Bügeln hasst), ist Stonewashed Leinen die entspannte Variante ohne besondere Pflegeansprüche.

Satin. In der gewebten Variante besteht die Oberfläche fast nur aus senkrechten Fäden, die das Gefühl von Seide vermitteln und leicht glänzen.

Chambray. Der Name bezieht sich auf ein Material, das aus zwei verschiedenen Arten von Fäden gewebt wird, oder zwei Farben desselben Fadens. Das Ganze hat eine interessante, organische Erscheinung und fühlt sich schön weich an.

Gängige Verarbeitungen

Perkal. Eine dicht gewebte Leinenbindung (die Fadenzahl liegt bei 180 oder mehr), üblicherweise aus Baumwolle, Polyester oder Mischfasern. Die höhere Fadenzahl bedeutet vor allem bessere Qualität, sowie gute Wasch- und Haltbarkeit.

Stonewashed. Textilien mit diesem Finish werden mit Steinen vorgewaschen. Dadurch entsteht ein entspannter ‚Used-Look‘, der auch ganz ohne Bügeln auskommt – ein Traum.

Jacquard. Dieses Finish wird mit Hilfe einer speziellen Technik auf besonderen Webstühlen gewebt, die ein leicht erhabenes oder ‚geprägtes‘ Muster auf der Stoffoberfläche erzeugt. Der Stoff wirkt dadurch besonders hochwertig und besitzt eine sehr gute Qualität. Jacquard Styles machen sich hervorragend in Schlafzimmern, in denen noch Farbe oder das gewisse Extra fehlt.

Gebürstete Baumwolle/ Flannel. Gewebte Baumwolle, die für ein weiches, leicht flauschiges Finish sanft ‚gebürstet‘ wird. Die Beschaffenheit dieses Stoffes ist ideal für kühlere Jahreszeiten, da sie Körperwärme besonders effizient speichert.

Waffelpiqué. Ähnlich wie Jacquard entsteht auch dieses Finish durch die Webtechnik, die einen 3D-Effekt und eine haptische Struktur auf der Oberfläche erzeugt.

Die verschiedenen Bettwäsche-Styles

Einfarbige Bettwäsche. Wenn du eine Schwäche für Accessoires hast, ist einfache Bettwäsche eine gute Entscheidung. Am besten wählst du eine Farbe, die die Farbpalette in deinem Schlafzimmer unterstreicht oder einen schönen Kontrast dazu bildet. Der schlichte Stil hebt Tagesdecken, Wolldecken und Kissen hervor.

Bedruckte Bettwäsche. Wenn dein Schlafzimmer den eher zurückhaltenden Look pflegt, ist bedruckte Bettwäsche ideal, um dort etwas Farbe und coole Kontraste hinzuzufügen. Muster gibt es von organischen Formen, bis hin zu geometrischen Designs.

Verschlussmöglichkeiten. Knöpfe, Druckknöpfe, Haken und Öse, kein Verschluss – es gibt viele Optionen. Denk daran, vor dem Kauf die Produktbeschreibung sorgfältig zu lesen – besonders wenn das Wechseln der Bettwäsche nicht unbedingt eine deiner Lieblingstätigkeiten ist. Die Bettwäsche von MADE.COM wird mit einer Reihe von Knöpfen an der unteren Kante verschlossen.

Waschempfehlungen

Wie oft du deine Bettwäsche wäscht, ist natürlich dir überlassen. Wir empfehlen in jedem Fall neue Bettwäsche-Sets vor der ersten Nutzung einmal bei 40 °C durchzuwaschen – das sorgt für ein frisches Gefühl und macht sie weicher. Danach reicht es, sie alle ein bis zwei Wochen bei 40 °C zu waschen. Für Unsichere: vor der Wäsche die Waschanleitung prüfen!

Loading...